EINSCHULUNG 2009

Zum zweiten Mal wurden an der Gemeinschaftsschule Tönning fünfte Klassen eingeschult, im Gegensatz zum letzten Jahr waren es diesmal nur zwei Klassen.

 

Die Klassenlehrerschaft übernehmen für die nächsten Jahre Herr Schepp (5a) und die erst seit diesem Schuljahr an unserer Schule tätige Frau Heuer (5b).

 

Frau Schreiber betonte in ihrer Rede die große Chance des gemeinsamen Lernens, die die Gemeinschaftsschule bietet. Sie sprach von der vor zehn Tagen beendeteten Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin und erinnerte an Disziplinen, wo nicht der Einzelne, sondern das Team über den gemeinsamen Erfolg entscheidet.

 

Für die feierliche Umrahmung der Einschulungsfeier sorgte das beeindruckende Flötenspiel (Sarabande aus der Suite in D-Moll von Georg Friedrich Händel) von Henning Krämer (8b), begleitet am Piano von Herrn Harder sowie der Gesang der Klasse 6a unter Leitung von Herrn Marzusch.

 

Bevor die Mädchen und Jungen ihren neuen Klassen zugeteilt wurden, forderte Frau Schreiber die neuen Fünftklässler traditionell auf, einige Wünsche an ihre Zeit auf der Gemeinschaftsschule Tönning aufzuschreiben und diese an eine Pinnwand zu heften. Frau Schreiber bewahrt diese Zettel gut auf, um sie am Ende der Schulzeit den Schülerinnen und Schülern wieder zukommen zu lassen, damit bilanziert werden kann.

 

Nachdem die neuen Fünftklässler von Herrn Schepp und Frau Heuer "abgeführt" wurden, verbrachten viele Eltern die Wartezeit auf die Rückkehr ihrer Sprösslinge am Info-Stand des <Fördervereins der Gemeinschaftsschule Tönning>. Frau Claussen, Frau Bartsch und Frau Spreckelsen versorgten die Interessierten mit heißen und kalten Getränken, aber natürlich auch mit jeder Menge Informationen. Möge ihr Werben dem Förderverein viele neue Mitglieder bescheren, denn gerade im Bereich Musik, Technik und EDV wurde so manche Anschaffung erst durch Zuschüsse des Fördervereins ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie hier auf unseren Seiten.

 

Viele Eltern nutzten auch die Gelegenheit, einen Blick in die neue, moderne und schicke Mensa zu werfen, in der ab der kommenden Woche das Mittagessen zubereitet und eingenommen wird.