VORLESEWETTBEWERB "SCHÖLERS LEEST PLATT"

Zum wiederholten Male rief der Schleswig-Holsteinische Heimatbund zu seinem Vorlesewettbewerb „Schölers leest Platt" auf. In den vergangenen Jahren verhallte dieser Ruf an unserer Schule aufgrund mangelnder Plattdeutsch-Kenntnisse der Lehrerschaft. Das ist in diesem Jahr anders, denn dank unseres neuen Lehrers Herrn Asmussen findet die niederdeutsche Sprache wieder mehr Beachtung. Er meldete die Realschule Tönning zu diesem Wettbewerb an und am Montag, 10. Dezember 2007, fand die Endausscheidung der Klassenbesten statt.

 

Die Kandidaten der Klassenstufen 5-7 waren:
• Rieke Schmidt (R 5a)
• Pia Petersen (R 5b)
• Tim Otto (R 6b)
• Jana Schimanski (R 7a)
• Marten Jöns (R 7b), der an diesem Tag leider verhindert war.

 

Für die Klassenstufen 8-10 waren am Start:
• Ellen Gröhn (R 8a)
• Wenke Schmidt (R 8b)
• Sandra Wolff (R 9a)

 

Am Tisch der Jury saßen:
• Frau Claussen (1. Vorsitzende des Fördervereins)
• Herr Cordts (Nord-Ostsee-Sparkasse)
• Frau Schreiber, Herr Asmussen, Herr Schepp (alle Realschule Tönning)


Dazu fanden sich viele Eltern, Großeltern, Freunde und Mitschüler der Vorlesenden ein, um diesen die Daumen zu drücken. Sie alle erlebten im weiteren Verlauf des Nachmittages heitere Textvorträge, die sie mit entsprechendem Applaus bedachten.

 

Musikalisch umrahmt wurde diese Veranstaltung durch den beeindruckenden Solo-Gesang von Henning Krämer aus der R 6b. Begleitet von Herrn Marzusch am E-Piano, sang Henning je ein plattdeutsches, englisches und hochdeutsches Weihnachtslied und erntete Beifallsstürme aus dem Publikum.

 

Höhepunkt dieses Wettbewerbes war natürlich die Entscheidung der Jury, die dieser nicht leicht fiel, denn alle Beteiligten boten bemerkenswerte Vorträge.

 

Und somit wurden am Ende zu Siegerinnen gekürt und vertreten unsere Schule in der nächsten Runde:

• Klassenstufen 5-7: Rieke Schmidt
• Klassenstufen 8-10: Wenke Schmidt

 

Beide Schwestern wurden, wie auch die anderen Teilnehmer, mit gesponserten Preisen der Nord-Ostsee-Sparkasse für ihre Leistungen belohnt.

Abschließend einen großen Dank an Herrn Asmussen für die perfekte Organisation dieses Wettbewerbes mit der ebensolchen Bitte, dass es auch im nächsten Jahr an unserer Schule wieder heißen möge:

 

„Schölers leest Platt"