BUNTER ABEND AM 06. DEZEMBER 2011

Im letzten Jahr nahmen wir uns vor, den Bunten Abend zukünftig immer am Nikolaustag stattfinden zu lassen. Doch Schnee, Wind und Eis wussten dies bisher zu verhindern.

 

In diesem Jahr aber konnte der Termin eingehalten werden und den ca. 500 Besuchern in der überquellenden Stadthalle konnte ein vielseitiges Programm geboten werden, dem ein Casting vierzehn Tage zuvor einherging.

Eröffnet wurde die Veranstaltung wie im Vorjahr von Herrn Jakobi und seinen „Santa-Lucia-Sängerinnen“ von unserer Außenstelle Friedrichstadt, die eine sehr weihnachtliche Stimmung verbreiteten. Danach ging es weiter mit


  • „Blues Brother“-Kopie von fünf Mädchen aus der  5b,
  • Step-Arobic-Darbietungen von Mädchen aus Frau Nissens WPK,
  • Vortrag eines selbst geschriebenen Gedichtes von Jonas Havemann,
  • WPK 1 von Frau Rohwer mit einer Basketball-Kür,
  • „1000mal berührt“ mit der ganzen Klasse 10a,
  • „Rudolph the red nosed reindeer“ – inszeniert von Frau Kock mit der Klasse 5c und Mädchen aus 8a,
  • Schwarzlichttheater – eine beeindruckende Vorführung von Mädchen des WPK von Frau Rohwer,
  • Schulband unter Leitung von Frau Heuer mit „Paper Heart“,

 

Am Ende des Bühnenprogramms stand eine Überraschung — sowohl für die Zuschauer als auch insbesondere für die Lehrkräfte, die nicht ahnten, dass sie das plattdeutsche Weihnachtslied „Wiehnachen is nich wiet“ vortragen sollten. Davon existieren leider keine Fotoaufnahmen, weil unser Hof-Fotograf Herr Nickel natürlich selber kräftig mit ins Horn stieß.

 

Gewohnt souverän moderiert wurde der Bunte Abend von unserer „Lady Christmas“ Frau Lenz.

 

Nach dem Bühnenprogramm sorgten die Klassen 9a und 9b mit ihren KlassenlehrerInnen (Herr Asmussen und Frau Topf)) für eine kulinarische Verköstigung der reichlichen Besucherschar mit frisch gebackenen Waffeln und Crêpes, heißen Würstchen und köstlichem (alkoholfreien) Adventspunsch in der weihnachtlich geschmückten Mensa. Zudem wurden Basteleien und Gebäck zum Verkauf angeboten und ein von Frau Schwerdt zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern gebasteltes Hexenhaus wurde verlost.

Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie ehemalige Lehrkräfte wurden gesehen und es kam zu interessanten Gesprächen.