ELTERNSPRECHTAG 2013

Montag, 11. Februar, 16.00 - 20.00 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie bereits vielfach in den Vorjahren praktiziert und von Ihnen für dieses Jahr wieder gewünscht, wollen wir die Gesprächstermine für den bevorstehenden

 

Elternsprechtag am Montag, 11. Februar 2013,

in der Zeit von 16.00 bis 20.00 Uhr

 

wieder von einem Computerprogramm berechnen lassen. Die dafür verwendete Software ist derart programmiert, dass Sie möglichst geringe Wartezeiten haben. Für uns Lehrkräfte bringt das Programm den Vorteil, dass wir uns auf die Gespräche mit Ihnen vorbereiten können.

 

Folgende Lehrkräfte haben an diesem Tag zwischen 17.50 und 18.10 Uhr ist eine „Sprechpause“ eingeplant nur eingeschränkte Sprechzeiten:

 

16.00 Uhr - 17.50 Uhr:    Frau Beierlein, Frau Kolbeck

 

Rein theoretisch können in der Zeit von 16.00 bis 20.00 Uhr unter Berücksichtigung der „Sprechpause“ und der eingeschränkten Sprechzeiten o.a. Kolleginnen bei einem Zeittakt von 10 Minuten pro Gespräch und 28 Lehrkräften maximal 594 Termine vergeben werden. Bei knapp 400 Schülern bedeutet das im Schnitt nicht einmal zwei Gespräche pro Elternpaar.

 

Unsere bisherigen Beobachtungen haben jedoch gezeigt, dass längst nicht alle Eltern unseren Sprechtag besuchen, weil einfach keine Notwendigkeit besteht bzw. Termine für ausführlichere Gespräche außerhalb des Sprechtages vereinbart wurden und auch in Zukunft werden sollten.

 

Aufgrund dieser Erfahrungen haben wir die Möglichkeit von Reservierungen auf maximal drei Gesprächstermine angesetzt. Ob diese Anzahl erfüllt werden kann, hängt von der Nachfrage an Terminen ab. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit von weiteren „Spontan-Kontakten“, wenn die aushängenden Terminlisten der Lehrkräfte dies erlauben. Vereinbarte Termine haben aber stets Vorrang.

 

Ich bitte Sie daher, den beigefügten Zettel spätestens bis zum 31. Januar 2013 durch Ihr Kind an die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer zurückzugeben. Es ist dort auch Platz für zeitliche Vorgaben — bedenken Sie, dass diese die Flexibilität des Programms jedoch sehr einschränken. Sie erhalten dann einige Tage vor dem Sprechtag einen Zettel, auf dem Ihre Termine vermerkt sind. Außerdem werden wir die Gesprächstermine erstmals im Internet veröffentlichen, da unsere drei achten Klassen im Berufspraktikum sind und es somit keine Gelegenheit gibt, ihnen o.g. Zettel auszuhändigen. Überdies können die Eltern der achten Klassen ihre Termine auch im Sekretariat bei Frau Konrad erfragen.

 

Während der Wartezeiten haben Sie die Möglichkeit, in der Mensa bei Kaffee und Kuchen zu verweilen und Gespräche mit anderen Eltern zu führen.

 

 

Hat Ihr Kind den Anmeldezettel verbummelt, so können Sie ihn hier "downloaden":