ETS-LEHRER KÖNNEN TITEL NICHT VERTEIDIGEN

Landesmeisterschaft im Lehrervolleyball
 

Nachdem das Team der Eider-Treene-Schule aus Tönning bei der erstmaligen Teilnahme an der Landesmeisterschaft im Lehrervolleyball im Jahr 2011 sofort den Titel erringen konnte, war sie Ausrichter der Landesmeisterschaft 2012. Leider herrschte am geplanten Termin am 09.12.2012 Eisregen und das Turnier, für das sich 18 Schulmannschaften angemeldet hatten, musste kurzfristig abgesagt werden. Für den Ersatztermin (03.03.2013) hatten immerhin noch 10 Lehrerteams aus ganz Schleswig – Holstein gemeldet.

Die Gesamtorganisation lag in den Händen des Volleyballfachmannes Christian Jessen, der die Veranstaltung akribisch vorbereitet hatte, so dass alle anderen Beteiligten nur noch ihre ihnen zugedachten Aufgaben ausführen mussten. Wie wichtig das Kollegium der Eider – Treene – Schule diese Veranstaltung nahm, zeigte sich darin, dass von der Schulleiterin, Telse Schreiber, - neben ihr war die gesamte Schulleitung vor Ort – bis zur Heilpädagogin Tina Scherer, sehr viele Kolleginnen und Kollegen sich im Cateringbereich engagierten, um den Gästen ein möglichst angenehmes Ambiente zu bieten.
 

Der Schulsportbeauftragte des Kreises Nordfriesland, Asmus Asmussen, ebenfalls Mitglied des Kollegiums, übernahm die Moderation und die Turnierleitung.
 

Die 10 Teams ermittelten in zwei Gruppen die Vertreter der Halbfinalbegegnungen, wobei sich die Gruppen in ihrer Spielstärke ausgesprochen ausgeglichen zeigten, und die Finalteilnehmer erst durch  Hinzuziehung mehrerer Platzierungskriterien ermittelt werden konnten.

In Gruppe I setzte sich die Berufsschule aus Eutin mit 4 Siegen zwar klar durch, aber für die weiteren Platzierungen musste sehr genau gerechnet werden. Die Eider-Treene-Schule aus Tönning, das RBZ aus Flensburg und das Katharineum aus Lübeck hatten alle zwei Spiele gewonnen und zwei Spiele verloren. Dabei hatte das RBZ eine Punktdifferenz von  +10 Punkten erreicht und wurde somit Gruppenzweiter, die Eider-Treene-Schule und das Katharineum aus Lübeck hatten jeweils eine Punktdifferenz von +6 aufzuweisen. Erst die mehr erzielten Punkte entschieden für Tönning.

In der Gruppe II gab es mit der Mannschaft des Sophie-Scholl-Gymnasiums ebenfalls ein dominierendes Team (8  : 0 Punkte), aber die weiteren Platzierungen mussten  über die mehr erzielten Punkte ermittelt werden. Zweiter wurde das Lehrerteam der Lornsenschule aus Schleswig vor dem punktgleichen Team aus Elmshorn. Den vierten Rang belegte die AVS aus Flensburg vor dem punktgleichen Team der HTS aus Husum.

In den beiden Halbfinalbegegnungen setzten sich dann die Teams der Berufsschule Eutin und des Sophie-Scholl-Gymnasiums Itzehoe durch. In den Platzierungsspielen, die wie alle Gruppenspiele über 15 min gespielt wurden, ergab sich dann folgende Platzierung:
 

10. HTS Husum

09. BS Glückstadt

08. AVS Fensburg

07. Katharineum Lübeck

06. KGSE Elmshorn

05. ETS Tönning

04. Lornsenschule Schleswig

03. RBZ Flensburg
 

Das Endspiel wurde über zwei Gewinnsätze gespielt. Es verlief ausgesprochen spannend, da beide Mannschaften Volleyball auf hohem Niveau zeigten und die Führung laufend wechselte, wobei sich im ersten Satz keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Schließlich entschied die BS Eutin den ersten Satz mit 25 : 22 für sich. Auch der zweite Satz verlief spannend. Letztendlich konnte sich aber die Berufsschule aus Eutin etwas absetzen und gewann auch den zweiten Satz mit 25 : 18. Damit gab es einen neuen Landesmeister, der sich riesig über diesen unerwarteten Sieg freute und nun im Herbst die Landesmeisterschaft 2013 ausrichten wird.
 

02. Sophie-Scholl- Gymnasium Itzehoe

01. Berufsschule Eutin

 

Text und Fotos: Herr Asmussen