ANTI-MOBBING-WOCHE DER 7b

13. - 16. August 2013

Foto: David Kluthe dpa

Unter der Leitung unserer Schulsozialarbeiterin Tina Scherer hat die 7b mit ihrer Klassenlehrerin Katja Rohwer zum Thema Mobbing gearbeitet.

 

Gespräche, Rollenspiele, Filme und Spiele haben die Tage zu einem intensiven Erlebnis werden lassen.

 

Dass Mobbing für das Opfer schwerwiegende und lang anhaltende Folgen haben kann, veranschaulichten die beiden Filme, die zum Thema gezeigt wurden. Aber nicht nur die Schüler/innen leiden, sondern auch die Eltern fühlen sich oft hilflos und leiden mit. Wie man diesen Kreislauf durchbrechen kann, haben die Schüler/innen in Rollenspielen geübt.

 

Die Spiele sollten das Gemeinschaftsgefühl der Klasse stärken, denn der freundliche und friedliche Umgang miteinander fängt in der eigenen Klasse an. Deshalb haben die Schüler/innen auch geübt, sich ein Feedback zu geben. Denn auch Kritik kann man so sagen, dass der Andere nicht verletzt wird. Ganz wichtig ist es jedoch, dem anderen auch etwas Gutes zu sagen. Das fördert das Vertrauen und verbessert die Laune.

 

Am Freitag wurde die Woche mit einem gemeinsamen Frühstück und einem Sport- und Spieletag abgeschlossen. Denn etwas gemeinsam zu unternehmen und zu erleben, stärkt die Gemeinschaft.

 

Die 7b empfiehlt die Anti-Mobbing-Woche zur Nachahmung!

 

Artikel und Fotos: Frau Rohwer