DIE 6a UNTERWEGS AUF KUFEN!!!

Den Wunsch der Klasse nach dem gelungenen Grillen zu Schuljahresbeginn bald mal wieder etwas gemeinsam zu machen haben wir uns zu Herzen genommen und einen weiteren Versuch gestartet, etwas zu organisieren.

Bis auf einige wenige traf sich fast die gesamte Klasse am Nachmittag des 4. Dezember zum Schlittschuhlaufen in der 2. HUSUMER EISZEIT. Nachdem alle mit Schlittschuhen versorgt waren, ging es los „auf die Piste“. Der ein oder andere „Kniefall“ oder gar die Begegnung des Hinterteils mit dem Eis hielt nicht davon ab, neu durchzustarten, um zu versuchen, sich einen weiteren Zentimeter aufrecht zu halten, der Nachmittag lag ja noch vor uns. Andere hingegen gaben, man sollte meinen nach jahrelangem Üben, glanzvolle „Pirouetten“ zum Besten. Wieder andere hielten es mehr mit der Gemütlichkeit und ließen sich sitzend auf den eigentlich gedachten Lernlaufhilfen, auch sogenannte „Robben“? oder doch „Enten“? oder gar „Pinguinen“?, chauffieren. Egal, die orangefarbenen Tierchen glänzten ihrer Aufgabe, der Spaßeffekt war ausschlaggebend! Angefeuert von unserer Klassenlehrerin Frau Rother, gemeinsam mit den sich lieber auf der angeblich sicheren Seite der Bande befindlichen Eltern, wurden sie letztendlich alle zu kleinen Eiskunstläufern.

Um die Eisfläche wieder „in Form zu bringen“, so kam die Durchsage, möchten wir doch bitte die Fläche verlassen, dürften uns aber gerne an den mit Leckereien gefüllten Buden bedienen. Bunt kreierte Crêpes, für die eine als sehr lecker - für die andere als eher weniger lecker ansehbar, Pommes, Pizza und Getränke füllten unsere Bäuche.

Dann ging es auch schon weiter. Gar nicht so einfach, die „Bande“ mal zu einem Gruppenfoto zusammen zu bekommen, davon abgesehen, möglichst viele sicher stehend zu erwischen. Nach mehreren Versuchen und Überlistung der Eigenwilligkeit der Kamera gelang auch dieses. Unverkennbar eine sehr lustige Gruppe, die nach ein paar spaßigen Stunden müde und geschafft wieder nach Hause fuhr. Wer bis dahin die Hausaufgaben noch nicht machen konnte, der wird sie auch abends nicht mehr gemacht haben können. Ein anstrengender Nachmittag mit einem wieder sehr gelungenen Miteinander, ebenso wichtig - unfallfrei -, endete irgendwann und abermals mit dem Wunsch …… können wir  bald mal wieder etwas zusammen machen?!


Text und Fotos: G. Thoms-Radtke, Elternvertretung