GESCHICHTSPROJEKT:

MENSCHEN DES 20. JAHRHUNDERTS

Mehrere Wochen haben die Klassen des 7., 9. und 10.Jahrganges neben dem Geschichtsunterricht nach Plan an dem Projekt "Menschen des 20.Jahrhunderts" gearbeitet.
Nun sind die Ergebnisse im gesamten Schulgebäude ausgestellt und laden zum Verweilen und Lesen der Plakate ein. Mahatma Gandhi, Nelson Mandela, Anne Frank,
Marilyn Monroe oder John F. Kennedy waren für die meisten Schüler/innen unbekannte Namen. Kein Wunder - denn die meisten von ihnen tauchen im normalen Unterricht
nicht oder kaum auf. Auch dass Jesse Owens der Star der Olympischen Spiele von Berlin 1936 war, dass Rosa Parks sich weigerte im Bus hinten auf den für Afroamerikaner vorgesehenen Plätzen zu sitzen und damit eine Protestwelle initiierte, dass Maria Callas eine berühmte Opernsängerin und Königin Elisabeth über 60 Jahre auf dem Thron sitzt,
wussten viele nicht. Aber Allgemeinbildung ist für den gesellschaftswissenschaftlichen Anspruch unserer Schule wichtig und so trägt dieses Projekt und diese Ausstellung
dazu bei. Im Anschluss folgte eine Geschichts-Rallye für alle Klassen, sodass jedes Kind Plakate lesen und Fragen dazu beantworten musste. Das hat allen sehr viel Spaß
gemacht und war ein voller Erfolg. Natürlich haben auch die Bösen des letzten Jahrhunderts einen Platz. Diese wurden an einem Ort, vor der Stadthalle, komprimiert ausgestellt,
sodass die Wirkung geradezu gruselig ist. Zur Präsentation der Ergebnisse gehören auch Sätze des 20. Jahrhunderts, die ebenfalls im Schulgebäude angebracht wurden. "Ich bin ein Berliner", "Ich habe einen Traum" oder "Wir wollen mehr Demokratie wagen" ist da zu lesen. Wer unsere Schule besucht, ein Kind anmeldet oder bei uns etwas zu erledigen hat, ist herzlich eingeladen, sich die Ausstellung anzuschauen.    

 


Text und Fotos: Benno Schepp, Fachschaft Geschichte