BUNTER  ABEND  2017

Von Lampenfieber keine Spur Mit einem bunten Abend verabschiedeten sich Tönnings Eider-TreeneSchüler in die Weihnachtsferien.

 

Er hat mittlerweile Kultcharakter, der Bunte Abend der Gemeinschaftsschule Tönning kurz vor den Weihnachtsferien. Insgesamt 600 Gäste, darunter nicht nur Eltern und Großeltern, kamen in zwei Vorstellungen in der Stadthalle in den Genuss eines abwechslungsreichen Programms. Das hatten Schüler aller Klassenstufen mit ihren Lehrern in einer Projektwoche und in den Wahlpflichtkursen einstudiert. Der stellvertretende Schulleiter, Marc Harslem, hatte mit Recht einen vielfältigen und fröhlichen Abend versprochen. Tatsächlich gab es für jede Darbietung viel Applaus. Der Pädagoge freute sich, viele Bekannte zu sehen, unter ihnen ehemalige Kollegen und die vor zwei Jahren pensionierte Schulleiterin Telse Schreiber, nicht zuletzt Bürgermeisterin Dorothe Klömmer sowie der Büroleiter der Stadt, Matthias Hasse. Souverän und mit viel Wortwitz führten die Schulsprecher Mirco Theede und Jannick Jacobs aus dem zwölften Jahrgang durch den Abend. In den kurzen Umbaupausen befragten sie Mitschüler und Gäste, wie sie Weihnachten feiern oder was sie sich wünschen. Friede in der Welt und in den Familien war der am meisten geäußerte Wunsch. Von Lampenfieber keine Spur, eroberten die jungen Akteure die Bühne. Eine fetzige Mischung aus Tanz, Gymnastik, Musik und Theatereinlagen lief dort ab. Klassische Weihnachtslieder oder Pop-Musik, gespielt von der Schülerband und gepaart mit Solo-Gesangseinlagen, kamen gut an. Eindrucksvoll war der Beitrag der Schüler des Wahlpflichtkurses Bewegungstheater mit ihren Schwarzlicht-Vorführungen. Das gemeinsam gesungene Abschlusslied „All I want for Christmas“ versetzte Besucher und Schüler richtig in Weihnachtsstimmung. Die Achtklässler sorgten einmal mehr für das Catering. Frische Waffeln, Punsch und sonstige weihnachtliche Leckereien, aber auch Selbstgebasteltes, waren zu haben. Einen guten Schnack gab es obendrauf. Auch schon Tradition hatte die Versteigerung eines von den Schülern gebackenen Lebkuchenhauses zugunsten des Fördervereins.

 

Text und Foto: Herr Rahn, Husumer Nachrichten, 21.12.2017

Verdrehte Worte gab es bei der Aufführung der Schüler der Theater-AG zu hören und zu sehen.
Verdrehte Worte gab es bei der Aufführung der Schüler der Theater-AG zu hören und zu sehen.

Weitere Fotos von Herrn Nickel: